how to make your own site

Zweite Demo am ZKD, jetzt schon mit 200 Teilnehmern

Liebe Mitstreiter/innen der Initiative Zabel-Krüger-Damm,

vielen, vielen Dank für eure Teilnahme an der Fahrrad-Demo am Samstag, 6. März, zusammen mit Changing, Cities Reinickendorf, der Bürgerinitiative Waidmannslust und vieler anderer Organisationen und Parteien.

Wir sind so überwältigt von der großen Zustimmung. Das war erst die zweite Demo am Zabel-Krüger-Damm und die Teilnehmerzahl ist von 120 auf 200 gestiegen. Besonders freut uns, dass alle Bevölkerungsschichten dabei waren: Familien mit Kindern, Senioren und Menschen mit Handicap. Eine wunderbare Aktion.

Mit unserer Aktion an der neuen Querungshilfe Öschelbronner Weg wollten wir spielerisch zeigen, wie einfach es ist, einen Zebrastreifen zu installieren. Die Kinder haben das mit Kreide in wenigen Minuten gelöst wo zu die Politik seit Jahren nicht in der Lage ist. Die vom Bezirksamt neu errichtete Gehwegvorstreckung ist an dieser Stelle völlig sinnlos, da hier wegen der Kreuzung überhaupt keine Autos parken können. Stattdessen brauchen wir mehr Mittelinseln, Zebrastreifen und Ampeln am Zabel-Krüger-Damm. Auf 2,8 Kilometern gibt es gerade mal einen Zebrastreifen und zwei Ampeln. Viel zu wenig.

Mit der Demo haben wir auch auf das Thema Lärm am Zabel-Krüger-Damm aufmerksam gemacht. Schaut man sich den Lärmaktionsplan der Stadt Berlin, werden am Zabel-Krüger-Damm an 128 Hausnummern die gesundheitsgefährdeten Grenzwerte von 65 dB(A) überschritten.